Reise-Buggys – Der ideale Buggy für den Urlaub

Ein Urlaub mit kleinen Kindern ist eine logistische Herausforderung. Deshalb ist es immer ratsam einen Buggy mit in den Urlaub zu nehmen, selbst dann, wenn das Kind zuhause vielleicht gar nicht mehr so oft darin sitzt. Geht es einmal hektisch zu, können die Eltern das Kind in den Buggy setzen. Auf diese Weise ist es erst einmal sicher verstaut und kann nicht verloren gehen. Gerade da, wo viele Menschen zusammentreffen, ist er daher sehr hilfreich. Gleichzeitig bietet so ein transportabler Kinderwagen auch viel Stauraum. Die Eltern können Taschen an ihn hängen oder in die Ablage darunter sämtliche Sachen verstauen. Das ist äußerst praktisch, vor allem, wenn die Hände frei sein müssen. Im Urlaub bieten Buggys für viele Kinder einen passenden Ort für den Mittagsschlaf. Der tägliche Gang mittags zum Hotel oder zur Ferienwohnung bleibt damit erspart.
Zu den Reisebuggys »

Leichte und kleine Buggys

Der ideale Buggy für den Urlaub ist ein leichtes Modell, das sich so klein wie möglich zusammenfalten lässt. Auf diese Weise passt er in jeden Kofferraum, wenn es mit dem Auto in den Urlaub geht. Auch auf einer Zugfahrt profitieren die Eltern von der Anschaffung eines kleinen Modells. Bei einer Flugreise spielt die Größe des Buggys keine große Rolle, denn der Buggy wird zu den Koffern verstaut und nimmt keinen Platz weg. Ein Modell, das sich besondern klein zusammenfalten lässt, ist der Quinny. Er nimmt wirklich wenig Platz weg und hat zusätzlich eine praktische Reisetasche dabei. Darin lässt er sich auch ganz bequem tragen. Der Nachteil beim Quinny ist jedoch der fehlende Kippschutz. Zu viele Taschen sollten die Eltern nicht an ihn hängen, denn dann kippt er um. Das Modellvon McLaren hingegen lässt sich auch mit vielen Taschen ohne Probleme behängen. Zudem ist er äußerst leicht. Er lässt sich jedoch nicht so klein zusammenfalten wie der Quinny. Beide Modelle sind aber sehr gut für die Urlaubsreise geeignet.

Sand im Getriebe

Ein Buggy auf Reisen muss einiges aushalten. Er könnte nach dem Urlaub ein paar Kratzer und Schrammen haben. Bei einer Flugreise wird nicht gerade zimperlich mit ihm umgegangen. Ein Wurf auf die Koffer ist nicht unüblich. Nehmen die Eltern den Buggy mit zum Strand, wird er nach dem Urlaub ziemlich viel Sand in den Rädern haben. Wer häufiger in den Urlaub fährt, der sollte sich am besten ein zweites Modell anschaffen, dass er nur für den Urlaub verwendet. So bleibt der gute zuhause unbeschadet.