Der Kinderbuggy für kleine Kinder

Spätestens wenn ein Paar das erste Kind erwartet, stellt sich schnell die Frage nach dem geeigneten Kinderwagen. 3 oder 4 Räder, Schwenkräder, Schiebestange, Wanne, Sportistz, Buggy und und und….. wie soll man sich bei der Fülle an Angeboten bloß richtig entscheiden?

» Hier gibt es viele verschiedene Kinderbuggys im Angebot

So finden Sie den richtigen Kinderbuggy

Entscheidend ist, die eigenen Bedürfnisse zu kennen.

  • Möchte ich den Kinderwagen länger verwenden oder nach dem Babybuggy einen Kinderbuggy kaufen?
  • Fahre ich eher in der Stadt, oder am Land, oder beides?
  • Benutze ich viel die öffentlichen Verkehrsmittel oder fahre ich lieber mit dem Auto?

Nur dann kann eine Beratung effizient sein und Ihnen die Entscheidung erleichtern.

Achten Sie darauf, dass der Buggy nicht zu schwer lenkbar ist, dass man ihn klein zusammenlegen kann und die Räder für unterschiedliche Oberflächen geeignet sind. Ein Einkaufsnetz ist ebenso von großem Vorteil wie ein Regen- und Sonnenschutz. Fragen Sie im Geschäft nach, ob denn eine Probefahrt möglich ist, ehe Sie sich zu einem Kauf entscheiden.

maedchen in einem kinderbuggyDer Kinderbuggy unterscheidet sich vom Babybuggy dadurch, dass er ein Sitzposition hat, die in der Regel verstellbar ist, doch nach vorne, also von den Eltern weg, gerichtet. Für ein Baby ist dies nicht die geeignete Position, da diese noch zu Eltern schauen sollten, um Überforderung zu vermeiden und nicht zu vielen Reizen ausgesetzt zu sein.

Die Entscheidung, ob Sie einen Kinderbuggy anschaffen oder nicht, hängt in erster Linie von Ihrem Kind ab. Gehört es zu den fleißigen Läufern, die ohnehin in keinem Kinderwagen mehr sitzen möchten, oder läuft es schon im Kleinkindalter weite Strecken alleine? Der Vorteil ist allerdings, dass Sie mit einem Kinderbuggy Ganztagsausflüge unternehmen können, ohne auf die Müdigkeit Ihres Kindes zu achten, das sich gemütlich im Buggy ausruhen kann, während Sie noch gemütlich ein wenig Zeit zusammen verbringen können. Und der Vorteil ist auch, dass Sie nicht immer zusätzlich Zeit einplanen müssen, sondern in stressigen Situationen Ihr Kind schneller von einem Ort zum Anderen bringen. Der Kinderbuggy zahlt sich mit Sicherheit bis ins Alter von 3-4 Jahren aus, wobei die Verwendung dann stetig abnimmt und Ihr Kind durchaus weitere Strecken alleine schafft.

Wenn Sie also ein paar Punkte beachten, finden Sie bestimmt den geeigneten Wagen für Sie und Ihr Kind, der sich allen Lebenslagen und Bedürfnissen optimal anpasst.

 

Foto: © aleksey ipatov – Fotolia.com