Der Buggy macht Sie und Ihr Baby mobil

Buggys machen mobil – und das ist für junge Familien ein wahrer Luxus. Kaum kann sich die junge Mutter selbst wieder besser bewegen, ist ihr Kugelbäuchlein los und schnauft beim Spazieren nicht mehr, ist sie mit dem neugeborenen Baby doch wieder an Haus und Hof gebunden. Doch wenn nach einigen Monaten der Liegewagen oder die Babyschale[/twocol_one_last]ausgedient haben, lassen sich die meisten modernen Kinderwagen zum Buggy umbauen und der bietet als wendiges, sportliches und vor allem kompaktes Gefährt jede menge Flexibilität im Leben einer modernen Mutter.

Vor dem Buggy Kauf gibt es einiges zu bedenken

Bevor Sie Ihr Geld in einen Kinderwagen investieren, sollten Sie sich grundsätzlich Gedanken darüber machen, ob Sie ihn für die nächsten drei bis viel Jahre nützen möchten oder nur für die ersten sechs Lebensmonate Ihres Babys. Grundsätzlich überzeugen heute die meisten Kinderwägen, die Sie flexibel umbauen können durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das bedeutet Sie können den Kinderwagen vom ersten Lebenstag Ihres Kindes an mit der Babyschale, in der Ihr Kind ausgestreckt liegen kann, nutzen, meist können Sie auch den Kindersitz mittels passendem Adapter aufstecken, später bauen Sie den Kinderwagen zum Buggy um und können ihn so bis zum dritten oder vierten Geburtstag Ihres Lieblings verwenden.

Hat der Kinderwagen Platz im Auto?

Viele Eltern müssen jedoch genau auf Ihr Haushaltsbudget achten und freuen sich über einen  „vererbten“ Kinderwagen aus der Familie. Diese können meist nicht umgebaut werden. Am besten kaufen Sie sich, nachdem Ihr Kind dem Liegewagen entwachsen ist, einen modernen Buggy, der mit wenigen Handgriffen bequem zusammengeklappt werden kann und so im kleinsten Auto Platz findet. Denn die meisten anderen Kinderwägen, die zu Buggys umgebaut wurden beanspruchen wesentlich mehr Platz im Kofferraum. Bei machen müssen auch Sitzaufsatz und Fahrgestell getrennt verstaut werden – informieren Sie sich deshalb genau über den Platzverbrauch etwaiger Kinderwägen, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden. Es soll schon Eltern gegeben haben, die sich in ein Kinderwagenmodell verliebt haben und aus Platzgründen ein neues Auto kaufen mussten, um das gute Stück auch transportieren zu können…

Buggys dienen oft auch als Zweitkinderwagen. Wenn Sie nur kurze Erledigungen machen wollen und mit dem Auto von einem Geschäft zum anderen fahren, ist ein kleiner, mit einem Griff zusammenklappbarer Buggy, oftmals die erste Wahl. Auch in der City und in öffentlichen Verkehrsmitteln bewähren sich kleine, einfach zusammenklappbare Buggys sehr. Je flexibler umso besser.

Für jede Familie den richtigen Buggy

Kind in Buggy mit MutterAm wichtigsten ist es aber, dass Sie sich vor dem Kauf eines Buggys oder Kinderwagens Ihrer Bedürfnisse bewusst werden. Sind Sie eine Sportskanone oder eher ein Museumsfan, wollen Sie mit Ihrem Buggy lieber am Strand oder in der City spazieren gehen?? Je nachdem könnten Sie sich für einen dreirädrigen Buggy mit großen Rädern inklusive aufpumpbaren Gummischläuchen für off-road Einsätze entscheiden oder eben lieber für ein schmales, wendiges Modell, mit dem Sie auch durch schmale Gänge und Gassen manövrieren können.

Bietet Ihr Auto reichlich Stauraum oder finden Sie selbst kaum Platz in Ihrem Sportflitzer? Wollen Sie mehrere Kinder haben und den Buggy auch künftig weiter nutzen, dann sollten Sie vielleicht eine dezente, geschlechtsunabhängige Farbe, wie beige, grün, orange oder grau wählen und den Wagen mit passenden Accessoires personalisieren.  Und wenn Ihr älteres Kind nicht mehr im Kinderwagen platz nehmen möchte, dann stellen Sie es doch einfach auf ein Buggy Board. Das können Sie bequem am Kinderwagen befestigen. So kann Ihr Kind wie auf einem Skateboard mitfahren und Sie können den freien Platz im Buggy entweder für ihr zweites Kind oder für die Einkäufe aus dem Supermarkt verwenden.

Vielleicht möchten Sie einen einzigartigen Kinderwagen, der nicht  für Geschwister weiterverwendet werden soll. Vielleicht wollen Sie, das bereits von weitem jedem Passanten klar ist, dass in diesem Buggy Ihre kleine Prinzessin bzw. Ihr kleiner Prinz sitzt, dann greifen Sie doch von vorn herein zu einer schrillen und modischen Farbe in pink oder blitzblau. Natürlich ist auch für Designfans jede Menge Auswahl an Buggys vorhanden. Egal ob Modedesigner oder Autofabrikanten, fast alle haben bereits eine eigene Kinderwagenlinie und Buggys auf den Markt gebracht.